Allgemein

Autoren- und Buchvorstellung: Penny L. Chapman – Pretend

Heute stelle ich euch die Autorin Penny L. Chapman und ihr wunderbares Buch „Pretend“ vor. ❤
Am 9.12 veröffentlicht sie ihren ersten Roman der Unfolding-Reihe. Ich durfte für euch das Buch vorab lesen und kann eins sagen: Wer es nicht kauft, ist selbst schuld! Mehr dazu, findet ihr in der Rezension zu „Pretend“ , die nachher online kommt.

Titel: Pretend

Autorin: Penny L. Chapman

Seitenzahl: 346

Preis: TB: 11,99€; eBook: 2,99€
Klappentext:

Eines von Pennys liebsten Zitaten

Penny und ich dachten uns, es ist doch langweilig, ständig die selben Intervies zu lesen. Also haben wir Kieran (Hauptcharakter aus Pretend) überredet, Penny zu interviewen. Was daraus geworden ist, findet ihr hier:

Vorwort der Autorin: 

Er hat sich schwer überreden lassen, aber ein gratis Abend in der Strippbar hat ihn dann doch überzeugt. Kieran Moore, Protagonist aus Pretend, führt dieses Interview mit der Autorin der Unfolding Serie, Penny L. Chapman.

Ich setze mich erst mal, klar? Trouble hat die halbe Nacht in Harry Potter gelesen und ich hab kaum geschlafen, weil sie danach irgendwas von Dementoren gemurmelt hat.

received_697525177074098-1.jpg

Okay, Kieran. Aber vielen Dank, dass du mich trotzdem befragst.

received_697525163740766-1.jpg

Mit Befragungen kenne ich mich aus. Naja, wir reden nicht über mich, geht auch niemanden was an. Also, Süße, erzähl den Leuten, die es interessiert mal was über dich. Wer bist du, was magst du?

 Penny L. Chapman ist mein Pseudonym, weil-

 Ja genau, wie kommt man auf so nen Namen? Warum treffe ich nur noch Weiber mit verrückten Namen?

 Ich wollte es ja gerade erzählen. Ich mag die Beatles, daher Penny L., der Song, du weißt schon?
*Kieran sieht mich verwirrt an und schüttelt den Kopf.*

 Klar, Hab ich schon mal gehört. Aber du weißt ja, das ich eher auf Bring me the Horizon, Disturbed und so stehe.
*Ich nicke.*

 Ich mag viele Musikrichtungen. Indie, Metal, alles, außer Schlager und Techno.

 Hör mir auf mit so nem Scheiß. Okay, nächste Frage. Irgendwie wirkst du ziemlich durchgeknallt. Erinnert mich an Trouble, am Anfang, als sie noch total durch den Wind war wegen ihrer Familie. Was ist bei dir schiefgelaufen?

 Gute Frage. Alles? Ich bin einfach ein komischer Mensch. Ich trage Monsterhoodies, mag Comic Cons, aber auch Museen und Spaziergänge im Wald. Oft bin ich hyperaktiv, springe durch die Wohnung und Headbange zu Metal, beim Zähneputzen. Ich bin eher so der Außenseiter. In der Schulzeit war das schwierig. Jetzt mag ich es eigentlich. Auch wenn ich mich selbst oft nicht so ganz verstehe.
*Kieran schüttelt den Kopf, holt eine Zigarette aus der Schachtel und zündet sie sich an.*

Könnte man also sagen, das Farren auch was von dir hat? Erkennst du dich in deinen Figuren wieder?

 Manche Eigenschaften oder Macken haben sie definitiv von mir. Wie Farren kenne ich das Gefühl, nicht gut genug zu sein.

Aber ich denke, so geht es jedem mal. Wenn man in irgendeiner Weise nicht der Norm entspricht, hat man es oft nicht leicht. Blake, aus Band 2 kennst du ja, ich bin überhaupt nicht so mutig wie sie, aber das sie die Klappe nicht halten kann, ja das hat sie von mir.
*Kieran mustert mich von oben bis unten, er nimmt einen tiefen Zug an der Zigarette und bläst den Rauch in die Luft.*

 Was habe ich von dir? Das Aussehen wohl kaum. Du bist nur nen laufender Meter und nicht mal halb so attraktiv wie ich.

 Warst du schon immer so eingebildet?

 Es ist früh, ich hab nicht geschlafen und trotzdem liefen mir gerade schon wieder drei Weiber nach. Irgendwas wirds wohl sein. Wie kamst du auf Pretend? Was macht deine Geschichten aus?

Ich weiß es nicht mehr genau. Ich kann ja hier nicht spoilern, aber ein Element (U Bahn Station) stand von Anfang an fest und dann fing ich an, die Geschichte drumherum zu entwickeln. Zuerst habe ich Farren gesehen und war so gespannt darauf, sie kennenzulernen. Ich weiß zwar grob, wie ihr seid, aber beim Schreiben lerne ich euch richtig kennen. Auf dich bin ich durch ein Lied gekommen.

Manchmal höre ich die Stelle eines Songs und habe plötzlich eine Figur im Kopf. So ist auch Blake entstanden.

Um deine Frage zu beantworten, was meine Geschichten ausmacht … ich würde sagen, Chapman bedeutet, man muss mit allem rechnen. Ich schreibe auch mal moralisch verwerfliche Dinge und oft überlege ich, ob ich das tun sollte. Aber warum nicht? Schreiben bedeutet auch mutig zu sein und es macht mir Spaß, in den Geschichten manche Grenze zu überschreiten.
*Kieran gähnt und drückt seine Zigarette auf der Tischplatte aus.*

 Gut, mehr will ich eigentlich nicht wissen. Eigentlich wollte ich nichts davon wissen, aber vielleicht interessiert es ja irgendjemanden.

 Trotzdem danke für deine Zeit. Ich wundere mich immer noch, warum du heute so drauf bist.

Zu wenig Schlaf, dann die Dementoren- ich hab keine Ahnung, was das ist- und dann rief auch noch Ty an und erzählt mir von der Verrückten aus Band 3, die oben ohne durch sein Haus springt. Warum sind eigentlich alle so kaputt?

Wir sind halt alle nicht perfekt.

Danke für dieses tolle Interview und die Zeit die du darein gesteckt hast! Grüß Kieran doch bitte von uns 💕

Freut euch auf Teil 2 der Unfolding-Reihe.

Dort werdet ihr Kierans Kumpel Ty besser kennen lernen 😉

Pretend von Penny L. Chapman

Pretend als Print

Penny auf Facebook

                                                                                               Penny auf Instagram

Advertisements

7 Kommentare zu „Autoren- und Buchvorstellung: Penny L. Chapman – Pretend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s