Bücher

„Liebe ist zügellos, ungestüm und sehr eigenwillig. Zu versuchen sie zu erklären wäre Blasphemie. Eine Macht, die nicht einmal eine Göttin zu lenken versteht, sollte man niemals unterschätzen oder sich ihr gar verwehren.“

image

Die Welt ist umringt von Kälte, nur ein kleiner Ort ist bewohnt. Und dort lebt Maya. Sie würde erwählt um einen Sohn der Göttin Gaia zu heiraten und ihn für ein Jahrhundert an sich zu binden um das Gleichgewicht der Natur zu bewahren: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch sie muss viel bezahlen.

Meine Meinung:
Maya ist soo unglaublich sympathisch das man einfach von Anfang an mitfühlen muss. Man bekommt mit, wie sie ihre Familie zurücklassen muss, wie sie die Söhne der Mutter von allem kennen lernt und in was für einem Zwiespalt sie steckt.
Nevis, den Winter, hätte ich einfach umbringen können, wegen seinem Verhalten. Er hat mich zu Weißglut getrieben. Doch als die Geschichte sich wendet macht der mich endgültig fertig. Maya muss viel durch machen nach ihrer Entscheidung und sie überlebt es, dank der Liebe.
Es war auf den letzten Seiten wirklich unglaublich traurig und hat mich zum weinen gebracht. Das Ende hat mir dann aber ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, weil alles sich so gewendet hat, wie ich es wollte.
Eine gute Freundin hasst lesen, aber sie fand die Geschichte so interessant, dass ich ihr immer berichten musste wie es weiter geht.
Und das Ende hat ihr genau so gut gefallen wie mir!

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s